Outdoor Messerstahl

Veröffentlicht am November 8th, 2015

0

Welcher Messerstahl ist der beste?

Was ist der beste Stahl für Messer? Diese Frage ist leider nicht eindeutig zu beantworten.

Die Einsatzmöglichkeiten eines guten Messers sind schier unbegrenzt und nur der Anwender kann für sich entscheiden, welches Klingenmaterial zu seinem Anforderungsprofil am besten passt.

Muss das Messer korrosionsbeständig sein und den Umwelteinflüssen trotzen? Soll die Schärfe der Klinge möglichst lange erhalten bleiben, ohne Nachschärfen zu müssen? Benötigst du ein robustes Messer, das du im Ernstfall auch als Brecheisen verwenden kannst?

Die Gesamtheit der zur Messerherstellung verwendeten Metallen und Legierungen ist schwer zu überblicken, und geht zahlenmäßig in die Hunderte.

Grundsätzlich sollte die Auswahl des Messerstahls immer in Hinblick auf das spätere Einsatzgebiet des Messers erfolgen. So wird bspw. ein Survivalmesser meist aus einem anderen Stahl gefertigt werden als ein spezialisiertes Kampfmesser für militärische Zwecke.

Regel: Der am besten geeignete Messerstahl wird bei Konstruktion des Messers durch den Hersteller in Abhängigkeit vom beabsichtigten Einsatz gewählt.

Messerstahl und relevante Materialeigenschaften

Der Hersteller wählt den Messerstahl unter Berücksichtigung der folgenden Materialeigenschaften:

  • Schärfbarkeit der Klinge
  • Beständigkeit der Schärfe
  • Härte
  • Zähigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit

Die Schärfbarkeit der Klinge bezeichnet die Fähigkeit des Messers eine möglichst hohe Schärfe anzunehmen (Wie scharf kann das Messer sein?). Neben der tatsächlichen Messerschärfe wird die empfundene Schärfe jedoch zusätzlich durch die Klingenkonstruktion und den Winkel der Schneide beeinflusst.

Messerstahl

Der Messerstahl muss in der Natur vielfältigen Aufgaben standhalten können.

Die Beständigkeit der Schärfe bestimmt, ob die Schärfe des Messers auch über einen längeren Zeitraum erhalten bleibt – ohne die Notwendigkeit nachzuschärfen. Alle Messer werden mit dem Gebrauch stumpf. Jedoch werden manche Messerstähle schneller stumpf als andere. Ein Messerstahl, der sich nur schwer schärfen lässt, wird seine Schärfe in der Regel über längere Zeit behalten.

Mit der Härte des Messerstahls wird die Wiederstandsfähigkeit gegen Risse und Splitterung des Materials bezeichnet. Im Gegensatz dazu beschreibt die Zähigkeit des Messerstahls die Widerstandsfähigkeit der Klinge gegen permanente Verformung unter hohen Belastungen. Als Daumenregel gilt: Härte und Zähigkeit des Messerstahls sind meist umgekehrt proportional, d.h. ein sehr harter Stahl ist weniger zäh als ein Stahl mit geringerer Härte.

Die Korrosionsbeständigkeit ist die Widerstandsfähigkeit der Klinge gegen Rost. Eine rostfreie Klinge erleichtert die Pflege des Messers deutlich.

Durch spezielle Behandlungen können die Hersteller die Eigenschaften des Messerstahls zusätzlich beeinflussen und positiv modifizieren. Ein Oxidations-Oberflächenbehandlung kann beispielsweise die Korrosionsbeständigkeit des Messers erhöhen.

Grobeinteilung der Messerstahlarten

Die meisten Hersteller verwenden mehrere Stahlarten in ihrer Messerproduktion und in ihrem Produktportfolio. Diese Stähle lassen sich grob in 3 Arten einteilen:

  1. Werkzeugstahl
  2. Edelstahl
  3. Kohlenstoffstahl (Karbonstahl)

Es existieren weitere Stahlarten, doch diese werden in der Messerproduktion nur selten verwendet.

Werkzeugstahl ist ein regulärer Stahl, dessen Qualität von mittelmäßig bis sehr gut schwanken kann. Obwohl Werkzeugstahl nicht ganz so beliebt wie Edelstahl ist, wird diese Stahlart für nicht wenige Messer benutzt.

Edelstahl ist wohl der beliebteste Messerstahl in der heutigen Messerproduktion. Dieser hochlegierte Werkstoff beinhaltet ca. 13 % Chrom und ist oxidationsbeständig, d.h. rostfrei. Ist die Klinge einer konstanten Feuchtigkeit ausgesetzt, z.B. da das Messer über einen langen Zeitraum draußen liegt, wird sich trotzdem Rost bilden ­– bei normalem Gebrauch und ein bisschen Pflege ist dies allerdings ausgeschlossen.

Klingen aus Kohlenstoffstahl sind sehr populär bei Anwendern, die ein langlebiges und beständiges Survivalmesser suchen. Die Klingen sind gut zu schärfen und haben eine exzellente Festigkeit. Leider ist Kohlenstoffstahl nicht korrosionsbeständig.

Fazit

Die obigen Ausführungen machen deutlich: Die Antwort auf die Frage, welcher Messerstahl am besten ist, ist „Es kommt darauf an.“ Die Wahl des richtigen Messerstahls hängt von dem beabsichtigten Einsatzgebiets des Messers ab. Schaue dir vor dem Kauf die Produktbeschreibungen sorgfältig an und entscheide, ob der Stahl deinen Anforderungen gerecht wird.

Weiterführende Informationen findest du in dem folgenden Video:

Welcher Messerstahl ist der beste?
4.2 (84.21%) 19 vote[s]


About the Author



Back to Top ↑