Was ist Batoning?

Unter dem Begriff “Batoning” bezeichnen Survivalexperten das Spalten von Brennholz unter Verwendung ihres Survivalmessers. Hierbei wird mit einem robusten Stock (im Englischen baton genannt) gegen das Messer geklopft, sodass das Holz mit jedem Schlag mehr gespalten wird. Batoning ist eine Survivaltechnik, die zur Herstellung von Feuerholz in der Wildnis angewendet wird.

Der Vorteil bei feuchtem Wetter liegt auf der Hand: Durch das Spalten der Scheite wird der trockene Innenteil des Holzes freigelegt. Das Anfeuern eines Lagernfeuers wird damit enorm erleichtert. Ein Lagerfeuer wärmt dich und du kannst Speisen und warme Getränke zubereiten.

In diesem Artikel werden wie dir die wichtigsten Aspekte des Batoning vorstellen. Wenn du einen erfahrenen Outdoorer zu deinem Bekanntenkreis zählst, dann lasse dir die genaue Technik von ihm zeigen, bevor du es selber probierst.

Vorbereitende Schritte und Vorsichtsmaßnahmen

Bevor du mit dem Batoning beginnst, musst du sicherstellen, dass dein Messer gerade und unbeschädigt ist. Sollte die Spitze deines Messers leicht krumm und abgeknickt sein, wird das Batoning dein Messer weiter beschädigen. Der Stock, mit dem du das Messer in das Holz treibst, sollte aus einem harten Holz bestehen und ca. 30 cm lang sein. Suche dir einen robusten Stock, der angenehm und sicher in der Hand liegt. Damit beugst du Blasen an den Händen vor und wirst beim Spalten des Holzes nicht so schnell ermüden. Das Tragen von dünnen Lederhandschuhen (Truckerhandschuhe) ist unbedingt zu empfehlen.

Grundsätzlich eignen sich Messer verschiedener Typen für das Batoning. Trotzdem ist ein feststehendes Full-Tang-Messer vorzuziehen, da diese Konstruktion am besten für die Aufnahme hoher Kräfte geeignet ist. Full-Tang-Messer bestehen aus einem durchgehenden Stück Stahl, das von der Klingenspitze bis zum Ende des Griffes reicht. Ein Bruch deines Outdoor-Messers ist damit ausgeschlossen.

Die richtige Technik für das Batoning

Das zu spaltende Holz wird auf einem festen Untergrund platziert (z.B. ein Feld oder großer Stein). Kiesuntergrund ist nicht zu empfehlen. Das Messer wird horizontal auf das obere Ende des Holtscheites gelegt und mit leichten Schlägen auf das Messerrücken in das Holz getrieben. Die Messerspitze sollte ein paar Zentimeter überstehen und darf nicht direkt von den Schlägen getroffen werden, um Beschädigungen zu verhindern. Intensiviere dann deine Schläge mit dem Baton, um den Holzscheit komplett zu spalten.

Das folgende Video demonstriert dir die genaue Technik des Batoning in bewegten Bildern:

Was sind die Vorteile und Nachteile von Batoning?

Batoning eignet sich insbesondere für das Spalten von besonders hartem Holz, welches viele innere Verwachsungen aufweist. Eine Axt springt bei dem Versuch in das Holz zu schlagen von der Oberfläche ab. Batoning macht das Spalten von solchem Holz viel einfacher, weil die Spaltung deutlich präziser ist als bei Verwendung eines Beils. Damit sinkt außerdem das Verletzungsrisiko, das in der Wildnis immer minimiert werden sollte! Da draußen kann eine ernste Verletzung eine Survivalsituation auf Leben und Tod bedeuten.

Batoning

Batoning“ von AsugarEigenes Werk. Lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons.

Ein großer Vorteil des Batoning ist, dass du ein Handbeil zum Zerteilen von Holz nicht mehr benötigst und damit Gewicht einsparen kannst. Weiterhin federt das Messer nicht so sehr nach, wie es bei Beilen und Äxten häufig der Fall ist.

Nachteilig ist die hohe mechanische Belastung durch das Batoning das Survivalmesser sehr beansprucht. Daher eignen sich nur robuste Messer (siehe hier) für diese Technik. Unter Umständen muss dein Messer auch häufiger nachgeschliffen werden, um einem Schärfteverlust der Klinge vorzubeugen.

Gesunder Menschenverstand und der Mut neue Dinge auszuprobieren, werden dir auch bei deinem ersten Batoning-Versuch helfen. Mit ein wenig Übung hast du den Dreh schnell raus und wirst merken, dass Batoning viel Spass macht. Achte darauf, dich nicht zu verletzen und beachte die oben genannen Vorsichtsmaßnahmen.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte den Beitrag mit einem Klick auf die Sterne!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Stimmen:


About the Author



Back to Top ↑